Input : Output

Das neue Corporate Design war nicht nur eine Herausforderung, sondern gleichzeitig auch eine große Spielwiese. Familie Denzler gab mir für den Aufbau des Designs viel Input über Veredelungen. In der alten Manufaktur wurde mit Imagepapieren, Oberflächen, Farben und Folien experimentiert.

Das Corporate Design ist in der Umsetzung sehr flexibel gehalten. Jedes Printmedium zeigt je nach Anwendung und Zielgruppe eine andere Art der Veredelung. Lediglich die Formensprache bleibt im Corporate Design immer gleich. 

Für einen besonders wertigen ersten Eindruck bei der Korrespondenz sind die Falzmarken des Briefbogen so verschoben, dass sich bei der Zick-Zack-Falz ein 2,0 cm breiter Streifen bzw. Ausschnitt aus der Briefbogen-Rückseite zeigt. Die Briefbogen-Rückseite ist vollflächig eingefärbt und mit der veredelten Kontur der Fraktur-Initiale gestaltet. 

Bei den Visitenkarten verhält es sich genau andersrum: Die Rückseiten sind vollflächig veredelt und die Kontur des modifizierten Faktur-Klassikers färbt sich in der jeweiligen Buntfarbe darüber.

Fotografie Falko Wübbecke 

 

 

 

Denzler Druckmanufaktur

Geschäftsausstattung:
Briefbogen mit verschobener Falzmarke und vollflächig gestalteter Rückseite