Senkrechte Daumen für «waagerecht»

Große Freude: Wir gewinnen den German Design Award 2016 – Excellent Communications Design mit der Auszeichnung Special Mention!

Eine Kanzlei ist ein Kanzlei? 2012 fanden wir ganz eigene Blickwinkel für die moderne «Kanzlei waagerecht». Die Ikonographie der Justitia war der konzeptionelle Türöffner des Corporate Designs: In dem Namen «waagerecht» steckt wiederrum das Wort «Recht», aber auch «gerecht». Rechtsanwältin und Mediatorin Andrea Rawanschad erhält das Mandat aller Parteien, bringt mittels Mediation Frieden in eine verfahrene Situation und sorgt für den Ausgleich von Kräften. Die Situation wird aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet, um sich ein klares Bild davon zu machen und eine neutrale Sicht zu geben. Das experimentelle Erscheinungsbild soll die Dynamik in einer Verhandlung verdeutlichen und gestaltet sich aus gegensätzlichen Blickwinkeln, die gestalterisch auf unterschiedlichen Ebenen stehen. Alle Blickwinkel zusammen ergeben ein klares Bild. 

Im Juni 2015 erfahren wir, Sabine Beaujean, Renate Seitz und Falko Wübbecke als freies Kreativteam bereits durch die Nominierung eine Auszeichnung, denn durch das einzigartige Verfahren werden nur solche Produkte und Kommunikationsdesignleistungen zur Teilnahme eingeladen, die nachweislich durch ihre gestalterische Qualität herausragen. 

Im Oktober 2015 erhalten wir die Rückmeldung vom Rat für Formgebung, dass «waagerecht» am 12. Februar 2016 in Frankfurt auf der Ambiente die höchste aller deutschen Auszeichnungen erhält: den German Design Award!
Mit dem Prädikat Special Mention wurde diese Arbeit gewürdigt, deren Design die besonders gelungene Lösung auf die Dienstleistung aufweist – eine Auszeichnung, die das Engagement von Unternehmen und Designern honoriert. Jurybegründung: «Ein modern und zugleich seriös wirkendes Design, das den Anspruch der Kanzlei hervorragend verkörpert.» 

Vergeben wird der German Design Award vom Rat für Formgebung, der deutschen Marken- und Designinstanz. Sein Auftrag von höchster Stelle: das deutsche Designgeschehen zu repräsentieren. 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages als Stiftung gegründet, unterstützt er die Wirtschaft dabei, konsequent Markenwert durch Design zu erzielen. Das macht den Rat für Formgebung zu einem der weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Markenführung im Bereich Design.

Der German Design Award  ist der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung. Sein Ziel: einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen.

Wir freuen uns riesig über diese Auszeichnung und gratulieren Andrea Rawanschad ganz herzlich!

 

Kanzlei waagerecht

German Design Award 2016
Excellent Communications Design
Special Mention